Im Zeitraum vom 25.12.2013 – 31.12.2013 hatte die österreichische U12-Auswahl die Möglichkeit, sich im Land des Weltmeisters mit größtenteils 1 Jahr älteren aber auch gleichaltrigen Nachwuchsspielern aus Schweden und Norwegen zu messen.

Bereits am 26.12.2013 wurde nach einem morgendlichen, 50-minütigem Warmlaufen in der 9000 Zuseher fassenden Löfberg-Arena (Heimstätte des mehrfachen schwedischen Meisters Färjestads BK) am Abend in der Hammarö Ishall von Skogshall das erste Testspiel gegen den Provinzclub Hammarö IK absolviert. Während Österreich in den ersten 20 Minuten von der gegnerischen U13 Mannschaft noch unterschätzt wurde, zog diese im 2. und im 3. Drittel das Tempo an, sodass eine 12:3 Niederlage Österreichs die Folge war.
Diese Niederlage konnte von den Österreichern aufgrund der körperlichen Unterlegenheit noch akzeptiert werden, jedoch folgte
am nächsten Tag die große Ernüchterung.

Gegner an diesem Abend waren die gleichaltrigen Jungs von Färjestads BK. Österreich musste in diesem Spiel eine schmerzhafte 13:1 Niederlage hinnehmen und erkennen, dass die – wie bereits gesagt – gleichaltrigen Schweden eisläuferisch, stocktechnisch, taktisch, körperlich und somit in allen Belangen überlegen waren. Beide Testspiele wurden im Übrigen über die volle Distanz von 3 x 20 Minuten ausgetragen, während in Österreich als wohl einzigem Land Europas in dieser Altersgruppe nur eine Spielzeit von 3 x 12 Minuten vorgesehen ist.

Auch bei dem am 29. und 30.12.2013 stattfindenden „Julpuken-Turnier“ mussten die Österreicher 5 Niederlagen, welche sich jedoch in Grenzen hielten, einstecken. Bei allen österreichischen Spielern konnte im Turnierverlauf eine deutliche Steigerung festgestellt werden. Für die Spieler, Trainer und Eltern wurde jedoch klar, dass der Abstand zwischen gleichaltrigen Spielern, die aus sogenannten Eishockeynationen stammen und den österreichischen Spielern bereits im diesem Alter groß, ja zu groß ist. Den Spielern und Trainern soll aber an dieser Stelle jedoch nicht der geringste Vorwurf gemacht werden.

Das Betreuerteam hat im Übrigen auch dafür gesorgt, dass der Spaß abseits der Eisflächen nicht zu kurz kam. Am 28.12. konnten die österreichischen Jungs das schwedische Spitzenspiel Färjestads BK gegen MODO live verfolgen. Zweimal besuchte man einen mehrere tausend Quadratmeter großen Indoorspielpark.

All dies hat die Schwedenreise zu einem unvergesslichen Ereignis werden lassen, welches die Kids sowohl in sportlicher als auch menschlicher Sicht weiterbringen wird.

Ergebnisse:

Hammarö HC 01 vs. Team Austria 12:3 (2:2 5:1 5:0)
Tore Österreich: Thaler L, Thaler L,  Kasper

Färjestad BK 02 vs. Team Austria 13:1 (3:0 4:1 6:0)
Tor Österreich: Feldbaumer

Färjestad BK Grün vs. Team Austria 6:2 (3:0 3:2)
Tore Österreich: Thaler T, Hämmerle

Mora IK vs. Team Austria 5:1 (2:1 3:0)
Tor Österreich: Mosaad

Grums IK vs. Team Austria 8:1 (5:0 3:1)
Tor Österreich: Wallner

Lilehammer IK vs. Team Austria 8:3 (5:2 3:1)
Tore Österreich: Feldbaumer, Hämmerle, Lebeda

Färjestad BK vs. Team Austria 7:2 (4:0 3:2)
Tore Österreich: Hämmerle, Wallner

Next Events
Next Birthdays
    Facebook
    Create Sports